kirchen eingang

Leitbild unserer Gemeinde

Unsere Kirchengemeinde ist am östlichen Berliner Stadtrand nahe des grünen Wuhletales beheimatet.
Unser Gemeindeleben ist gegründet auf der Zusage Gottes, seiner Treue und Verheißung von Gerechtigkeit, Vergebung und Frieden. 
Wir wollen hilfreich und offen sein für alle Menschen, die das Evangelium als begründete Hoffnung und Hilfe für ihren Alltag verstehen und annehmen können. Dabei möchten wir auch kirchlich distanzierten Menschen Gesprächspartner sein. 

Das ausführliche Leitbild finden Sie hier>>

19 33 11nTr 600(zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!)

KinderBibelTage in den Herbstferien 2019

Kinderkirche Logo sw 600

Wir laden euch ein, vom 8. bis 10. Oktober 2019 spannende biblische Geschichten zu erleben.
Mehr dazu erfahrt ihr durch einen Klick auf das Bild oder hier>>

Plakat Messias 2019 600
Plakat Messias 2019 600
Plakat Messias 2019 600
Plakat Messias 2019 600

Neue Ausstellung

Ausstellung 2019 Frieden Einladung 600

Die neue Ausstellung wurde im Rahmen des Gemeindefestes am Sonntag, 29. September 2019, eröffnet.
Im Gemeindebüro ist der Katalog zur Ausstellung mit allen eingesandten Fotos erhältlich.

NEUES
von der Ukraine-Partnerschaft

Aus Anlass der 25-jährigen Partnerschaft zwischen unserer Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Kaulsdorf und der Griechisch-Katholischen Gemeinde St. Anna in Lviv (Lemberg, Ukraine) erwarteten wir Ende September Besuch von einer Gruppe aus der dortigen Gemeinde unter der Leitung ihres Pfarrers Roman Schafran.
Kurzfristig mussten sie leider ihren Besuch absagen und konnten nicht am großen Sommerfest am Sonntag, den 29. September, teilnehmen.

IMG 6921 600

Erst im Mai dieses Jahres haben wir dieses Jubiläum in St. Anna in Lviv unter großer Anteilnahme der dortigen Gemeinde gebührend gefeiert. Uns verbindet eine langjährige tiefe Freundschaft. Natürlich freuen sie sich dort über unsere Spenden. Aber wir sind nicht nur die Gebenden. Wir konnten auch viel lernen  von unseren Freunden, von ihrer tiefen Frömmigkeit, von ihrer Solidarität mit den Menschen in der Ostukraine und von ihrem sozialen Engagement für die armen Familien in Lviv.
Mehr erfahren Sie in einem Bildbericht  hier>>

Dank an Bibelpat*innen!

Bibel 600

Zui Beginn der Konfirmandenzeit bekommen die Konfirmandinnen und Konformanden ihre eigene Bibel. VIELEN DANK an alle Bibelpat*innen für die Bibelspende und den persönlichen Gruß!

Plakat Messias 2019 600
In ihrer Videobotschaft an Menschen, die einen sexuellen Missbrauch erlebt haben, spricht die Berliner Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein klare Worte: „Melden Sie sich! Wir gehen jedem Fall nach.“  Doch wie genau läuft das ab? Wer ist die erste Ansprechpartnerin im kirchlichen Raum? Und an welche Anlaufstelle wende ich mich, wenn ich „nur“ einen Verdacht äußern möchte? Hier gibt es den Artikel von Sibylle Sterzik kostenlos und in voller Länge.
GKR Wahl 2019 logo 300

Am 3. November 2019 wird gewählt!

Bereits jetzt werden geeignete Kandidatinnen und Kandidaten gesucht. Doch wer ist eigentlich der oder die Richtige für das Ältestenamt und was wird von den neuen Ältesten erwartet?

Zunächst einmal: Die typische Kirchenälteste oder den typischen Kirchenältesten gibt es nicht! Der Gemeindekirchenrat lebt davon, dass möglichst verschiedene Stimmen, Erfahrungen und Begabungen aus der Gemeinde zusammenkommen. Denn er soll ja die ganze Gemeinde und nicht nur einen Teil davon vertreten. Vielleicht bringen Sie genau das mit, was Ihrer Kirchengemeinde bisher gefehlt hat?

Und „alt“ müssen die „Ältesten“ auch nicht sein. Denn wählbar ist jedes wahlberechtigte Gemeindemitglied bereits ab 16 Jahren. Wichtig ist vor allem eins: dass Sie Lust haben, verantwortlich in der Gemeinde mitzuarbeiten.

GKR Wahl 2019 Kandidatensuche 600

Gemeindekirchenräte…
-   haben das Ohr an der Gemeinde. Sie nehmen Wünsche und Anliegen auf.
-   koordinieren Angebote von der Krabbelgruppe bis zum Seniorenkreis, vom Jugendcamp bis zur Familienfreizeit.
-   denken darüber nach, wie der Gottesdienst und das Gemeindeleben einladend gestaltet werden können.
-   wirken im Gottesdienst mit durch Lesungen oder die Austeilung des Abendmahls.
-   verwalten die Gemeindefinanzen und entscheiden über Bauvorhaben und Stellenbesetzungen.
-   bringen mit frischen Ideen, mit ihrem Glauben und auch mit ihrem Zweifel Veränderungen in der Gemeinde voran.

Friedenstaube Picasso 2

Jahresthema 2019: FRIEDEN

Nach den Themenjahren zu „Abendmahl mit Kindern“, „Bewahrung der Schöpfung“, „Reformation“ und „UnGerechtigkeit“ soll das Thema „Frieden“ im kommenden Kirchenjahr unsere Gemeinde beschäftigen. Die zurückliegenden Themenjahre haben jeweils Spuren hinterlassen, die in den Folgejahren weitergeführt werden.

Wir praktizieren das Abendmahl mit Kindern in der Gemeinde, die Umweltgruppe arbeitet intensiv und beschäftigt sich mit vielfältigen Möglichkeiten, etwas für den Umweltschutz vor Ort zu tun. Das Brot-für-die-Welt-Projekt „Integration durch gute Ernte“ wurde als Spendenzweck für den Altkaulsdorfer Weihnachtsmarkt in diesem Jahr ausgewählt. Die Begleitung des Projektes soll sich in den kommenden Jahren fortsetzen.

 "Friede muss gewagt werden" - so schrieb schon 1934 Dietrich Bonhoeffer - und: "Es gibt keinen Weg zum Frieden auf dem Weg der Sicherheit."
Mehr zum Themenjahr "FRIEDEN" erfahren Sie hier>>

Weg des Friedens 600

Kaulsdorfer Anstöße:
Weg zum gerechten Frieden

Reden wir noch vom Frieden, dass die Welt es hört?

Dieser Frage wollen wir als Kaulsdorfer Gemeinde in unserem diesjährigen Themenjahr mit Hilfe der Jahreslosung:“ Suche Frieden und jage ihm nach!“ (Ps.34,15) nachgehen.
Der GKR beschäftigte sich auf seiner Klausurtagung im Februar intensiv mit dem Synodenbeschluss der EKBO „Die Landeskirche auf dem Weg zur Kirche des gerechten Friedens“ und entwickelte daraus das „Kaulsdorfer Friedenspapier“. Die 14 Punkte der EKBO-Vorlage wollen wir darin für unsere Gemeinde konkretisieren und inhaltlich auch durch ganz praktische Maßnahmen umsetzen.
Der hier veröffentlichte Text wird bis zur Gemeindeversammlung im Oktober 2019 zur Diskussion gestellt. Die gesamte Gemeinde ist aufgerufen, Änderungs- und Erweiterungsvorschläge einzubringen.

Erste Schritte gehen wir bereits. So gestaltete die Junge Gemeinde eine Friedenskerze, die zu Beginn jedes Gottesdienstes angezündet wird und uns an unser Engagement für den Frieden erinnern und Gott darin um seinen Beistand bitten soll. Seit Januar diesen Jahres finden einmal im Monat abendliche Friedensandachten statt, die jeweils von einem Gemeindekreis vorbereitet werden. Es ist vorgesehen, uns als Gemeinde in diesem Jahr intensiv in die jährliche Friedensdekade im November einzubringen. So wird z.B. eine Wanderausstellung der Berliner Friedensbibliothek in unserer Kirche gezeigt werden.

Weitere Ideen werden gerne von Mitgliedern des GKR oder vom Gemeindebüro entgegen genommen.

Ute Beyer

CO2 neutral 696x386

Wir sind CO2-neutral!

Neben erheblicher Gaseinsparung durch eine neue und effiziente Brennwertanlage, die wir 2018 im Gemeindehaus installiert haben, ist es uns auch gelungen, durch entsprechende Tarifgestaltung auf 100% erneuerbare Energieträger die Kirchengemeinde Berlin-Kaulsdorf CO2-neutral zu machen.
Mehr erfahren Sie hier>>

Wasser tiburi pixabay.klein

Glaubensgespräche

Spielen Sie mit dem Gedanken, sich taufen zu lassen? 
Interessieren Sie sich für den Glauben und möchten mit anderen darüber ins Gesrpäch kommen? 
Seien Sie herzlich willkommen zu unseren Glaubensgesprächen!  
Der Kurs startete im Oktober 2017. Wir treffen uns monatlich. Ein Quereinstieg ist jederzeit möglich.
Die aktuellen Termine erfahren Sie >> hier.
Ansprechpartnerin: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Taufbegleiter ev de 300

Willkommen beim Taufbegleiter!

Wieso ausgerechnet mit Wasser? Was hat man als Taufpate zu tun? Wie finden Eltern den passenden Taufspruch? Warum taufen Christen überhaupt?
Die Taufbegleiter-Seite vermittelt kurz und knackig fundierte Informationen und liefert wertvolle Tipps, Anregungen und Unterhaltsames rund um die Taufe.
Dort ist auch die Taufbegleiter-App erhältlich.

Refugeeswelcome klein

Zeit für Neues

Perspektiven für Geflüchtete

Alles hat seine Zeit – so lesen wir es schon in der Bibel. Während einige Gemeindeglieder weiterhin kontinuierlich in Flüchtlingsheimen arbeiten, so zum Beispiel regelmäßig Fahrräder reparieren, zeigte sich, dass unsere monatlichen Einladungen in unser Gemeindehaus nicht mehr so wahr genommen wurden wie früher. Die meisten Flüchtlinge hatten inzwischen Integrationskurse erhalten. Das ist auch gut so. weiterlesen>>

grner hahn kaulsdorf schild 300
Faire Gemeinde.Ausschnitt klein
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok