kirchen eingang

Leitbild unserer Gemeinde

Unsere Kirchengemeinde ist am östlichen Berliner Stadtrand nahe des grünen Wuhletales beheimatet.
Unser Gemeindeleben ist gegründet auf der Zusage Gottes, seiner Treue und Verheißung von Gerechtigkeit, Vergebung und Frieden. 
Wir wollen hilfreich und offen sein für alle Menschen, die das Evangelium als begründete Hoffnung und Hilfe für ihren Alltag verstehen und annehmen können. Dabei möchten wir auch kirchlich distanzierten Menschen Gesprächspartner sein. 

Das ausführliche Leitbild finden Sie hier >

18 41 Vorl 600(zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!)
 Krippenspiel 2018 600
 Friedensdekade 2018 Plakat 600
 Busstag 2018 600

Nacht der Lichter

Mehr erfahren Sie hier>>

Wasser tiburi pixabay.klein

Glaubensgespräche

Spielen Sie mit dem Gedanken, sich taufen zu lassen? 
Interessieren Sie sich für den Glauben und möchten mit anderen darüber ins Gesrpäch kommen? 
Seien Sie herzlich willkommen zu unseren Glaubensgesprächen!  
Der Kurs startete im Oktober 2017. Wir treffen uns monatlich. Ein Quereinstieg ist jederzeit möglich.
Die aktuellen Termine erfahren Sie >> hier.
Ansprechpartnerin: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Taufbegleiter ev de 300

Willkommen beim Taufbegleiter!

Wieso ausgerechnet mit Wasser? Was hat man als Taufpate zu tun? Wie finden Eltern den passenden Taufspruch? Warum taufen Christen überhaupt?
Die Taufbegleiter-Seite vermittelt kurz und knackig fundierte Informationen und liefert wertvolle Tipps, Anregungen und Unterhaltsames rund um die Taufe.
Dort ist auch die Taufbegleiter-App erhältlich.

Faire Gemeinde 600

Themenjahr 2018: (Un-)Gerechtigkeit

Nach den Themenjahren zu Abendmahl mit Kindern, Bewahrung der Schöpfung und schließlich Reformation soll für das Kirchenjahr 2017/2018 die „UnGerechtigkeit“ Thema in unserer Gemeinde sein.
Gerechtigkeit gehört neben Frieden und Bewahrung der Schöpfung zu den Grundforderungen der christlichen Kirchen in der Welt. Im konziliaren Prozess haben sie sich aufgemacht, diese Ziele zu erreichen.
Im neuen Themenjahr wollen auch wir uns aufmachen und uns mit diesen Fragen beschäftigen. Dies soll auf drei Ebenen geschehen:
- Göttliche und menschliche Gerechtigkeit (Hinweise in der Bibel, unsere Rechtfertigung vor Gott, das menschliche Rechtssystem);
- Gesellschaftliche UnGerechtigkeit in unserer Gesellschaft in Deutschland (z.B. zwischen den Generationen, Geschlechtern, Einkommensgruppen, sozialen Milieus);
- Globale UnGerechtigkeit (arme und reiche Länder, ungleiche Ressourcen- und Risikenverteilung, Entwicklungszusammenarbeit).

"Selig sind. die da hungert und dürstet nach Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden." (Matthäus 5,6) verheißt Jesus. Lassen sich Ungerechtigkeiten in unserer Welt verringern? Was können wir als Kaulsdorfer Gemeinde dazu beitragen, dass die "Sonne der Gerechtigkeit" in unserer Welt und in unserer Kirche anbricht?
In über das Kirchenjahr verteilten Gemeindeabenden wollen wir diesen Fragen nachgehen.

UnGerechtigkeit – was kann unsere Gemeinde tun?

Timo Ulrichs, GKR-Mitglied und gleichzeitig „Fairness-Beauftragter“ der Kirchengemeinde, stellt in einem Artikel grundsätzliche Überlegungen dazu an.
Den Artikel finden Sie hier>>

EKBO Kirchensteuer 400

Die Kirchensteuer ist so etwas wie der "Mitgliedsbeitrag" der Kirchen. Doch nur ein kleiner Prozentsatz davon fließt in die Verwaltung – vom großen Rest werden Seelsorge, Jugendarbeit, Bildung, Diakonie, Kirchenmusik und vieles mehr finanziert.
Hier finden Sie alle Zahlen in einem übersichtlichen Flyer abgebildet.
Hier finden Sie den EKBO-Animationsfilm zur Kirchensteuer auf Youtube.
Mehr zum Thema Kirchensteuer in der EKBO finden Sie hier>>.

Bewahrung der Schöpfung

grner hahn kaulsdorf schild 300

Unsere Gemeinde hatte sich vorgenommen, sich im Jahr 2015 mit der Fürsorge für unsere Umwelt zu beschäftigen. Das Thema haben wir in Gottesdiensten, Gemeindeabenden, Kreisen und Gruppen aufgenommen.
Ein „Umweltmanagement“ wurde eingeführt und dafür wurden wir am 11.12.2015 mit dem „Grünen Hahn“ zertifiziert.
Herzlichen Dank allen, die daran mitgearbeitet haben!
Bilder von der Zertifizierung finden Sie hier>
Bitte lesen Sie auch unsere Umwelterklärung
und unsere Umweltleitlinien.

So ging es weiter:

  1. Kauf eines von 95 Apfelbäumen der neuen/alten Sorte „Martin Luther“. Er wurde zum Reformationstag 2017 im neuen "AltenSchulgarten" gepflanzt. 
    Mehr lesen>
  2. In den Gemeinderäumen hängen jetzt gut sichtbare Aufforderungen, die Heizung zu drosseln.
    Mehr lesen>
  3. Neuanlage "Alter Schulgarten": zur Erhöhung der Artenvielfalt wird ein Teil unseres Geländes umgestaltet.
    Mehr lesen>

Hier erfahren Sie mehr >
Infos über den GKR-Vorsitzenden Dr. Henning Schröder: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Refugeeswelcome klein

Zeit für Neues

Perspektiven für Geflüchtete

Alles hat seine Zeit – so lesen wir es schon in der Bibel. Während einige Gemeindeglieder weiterhin kontinuierlich in Flüchtlingsheimen arbeiten, so zum Beispiel regelmäßig Fahrräder reparieren, zeigte sich, dass unsere monatlichen Einladungen in unser Gemeindehaus nicht mehr so wahr genommen wurden wie früher. Die meisten Flüchtlinge hatten inzwischen Integrationskurse erhalten. Das ist auch gut so. weiterlesen>>

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok